Acara

Giono du Bois du Tôt x Orchidée du Crépuscule des Loups
geb.: 10.11.2000
fauve
HD A2
angekört, VB 2 mit 100 Punkten
Klubsieger DKBS 2003, Schönste Zuchthündin DKBS 2007
Obedience 3, Rettungshund Trümmer und Fläche, VK1

visitenkarte

 

 

Körurteil: Schlanke Hündin mit gestrecktem Kopf und guten dunklen Augen. Noch gute Kopflinien, Ohren könnten etwas kleiner sein, sind aber hoch angesetzt und gut getragen. Schöner quadratischer Körperbau, in der Front noch etwas schmal. Im Stand und in der Bewegung harmonische Erscheinung. Gute Farbe, genügend Maske aber wenig Charbonnage. Ausgewogenes Wesen.

meine Ausstellungs- und Arbeitsergebnisse

Am 22.10. 2012 musste Aki, kurz vor ihrem 12. Geburtstag, von ihren Leiden erlöst werden. Sie hatte Magenkrebs und auch eine Operation konnte ihr nicht mehr helfen.

Aki hat mit ihrem Frauchen unzählige Prüfungen abgelegt – als Rettungshund beim THW, in Obedience 3, FH 2, und VK 1

Im Zwinger de Laqhorna hatte sie 2 Würfe: den D-Wurf nach Laouen de Condivicnum und den I-Wurf nach Sulio du Bois Mandoul

Wir werden unsere Aki nie vergessen

Mai 2012
Die Verhaltensbeurteilung 2 in Mainflingen hab ich mit links gemacht – ohne Punkteabzug natürlich!!!

 

mai2012

Am 15.April 2012 hab ich Obedience 3 bestanden! Ich bin superstolz auf Birgit und mich!!!

Außerdem hab ich noch eine neue Beschäftigung für uns gefunden – aber lest selbst:

Hallo  Kumpels,
Ich muss Euch unbedingt von meinem neuen Freizeitspass berichten.
Ich darf nämlich jetzt mit Genehmigung von meinem Frauchen eine neue Freizeitbeschäftigung machen. Ihr wisst ja, nach Rettungshund Fläche, Trümmer, Lawine, Begleithund, Fährtenhund 2 , Vielseitigkeitssport (VPG (aber ohne Prüfung)) und Obedience 3 (die haben wir mittlerweile auch bestanden), sucht man auch mal wieder nach was Neuem. Fraule sagt, nun bin ich Teenager (11,5 Jahre) und darf nun endlich auch mal was Sportliches machen. Die (THW) haben nämlich die Prüfung für RH-Trümmer geändert. Hier darf man nur ganz langsam und bedächtig über das Laufdiel und über die Leiter gehen. Aber nun nach neuer PO muss ich das in meiner jährlichen Überprüfung nicht mehr machen. Ich habe lange genug gebettelt, doch bei den netten Sprüngen auf dem Hundeplatz mitmachen zu dürfen. Aber Fraule sagte, im Sport schnell , bei der RH-Arbeit langsam, das passt nicht zusammen. Aber heimlich habe ich trotzdem „schnell“ trainiert (nur so aus Spaß auf dem Hundeplatz, wenn`s niemand gesehen hat ). Nun hat Fraule gesagt, ich darf nun endlich auch mal offiziell „Schnell“ springen. Unser Hundeverein brauchte nämlich Verstärkung bei den THS-Teams , und das war meine Chance. Wir haben uns VK 1 ausgesucht. VK, na ja, heißt wohl „volle Kraft“ und da habe ich mir Einiges versprochen. (Ergänzung  von Fraule: nein, es heißt: Vierkampf (VK), Unterordnung, Hindernislauf, Slalom, Hürdensprung) (dies ist ein Teil vom Turnierhundesport (THS)).  Aber, ich sage Euch, ich gebe euch den Tipp, sucht euch zu so einem Sport niemals ein soo langsames Frauchen aus!! Jetzt hat Fraule auch noch so viel Angst, sie könnte ja stolpern, dass sie mich anhält, ich soll schön neben ihr herlaufen und aufpassen, dass ihr nichts passiert. Das war´s dann ja wohl mit der vollen Kraft voraus!
(„Voraus“ fände ich toll, aber Fraule ruft mich immer an ihre Seite.) Ich muss mich meinem Frauchen anpassen und so laufen (nicht rasen!) wir gemeinsam über die netten Hindernisse. Aber Spaß macht es trotzdem und auf unserem ersten Turnier waren wir 3. und nicht letzter in unserer Klasse (und das nächste Turnier ist auch schon gemeldet). (Fraule scheint es doch auch zu gefallen (und vielleicht trainiert sie ja auch etwas an IHRER Fitness!!).

Da gibt es übrigens noch was Ähnliches, und das Witzige ist, das heißt so wie ich: Aki. Immer wenn die von diesem Sport reden, sie sagen allerdings dazu Agi  (Agility), da fühle ich mich angesprochen. Da darf man dann wirklich full power mit Geschwindigkeit über die Hindernisse flitzen. Nur Fraule, sagt, sie muss sich dann merken, in welcher Reihenfolge ich die Hindernisse nehmen soll, und das ist ihr zu anstrengend. Also rechts und links habe ich ihr ja schon beigebracht, aber ob ich ihr die Zahlen auch noch klarmachen kann, weiß ich nicht (auch meine Geduld  ist begrenzt!). Die muss sie sich ja auch noch merken und mir rechtzeitig die richtige sagen. Beim Merken der Zahlen  (Parcourbegehung) lassen sie uns einfach nicht mitmachen; sonst wäre es ja ein Klacks für uns .

Aber es gibt ja noch andere nette Beschäftigungen, die wir noch nicht kennen. Auch die Zukunft wird bestimmt nicht langweilig, ich bin gespannt, was ich noch alles testen darf.

Aber bis dahin sage ich erst mal Tschüss

Aki

 

ich war beim Fotograf!! Ihr seht, ich kann kein Wässerchen trüben!

 

Hallo, ist dort das Neue Jahr??

Ich war mit meiner Schippi-Freundin, Gabi und Birgit im Schnee! Die Menschen haben sich so riesige Schuhe an die Pfoten gechnallt und wir kamen kaum vorwärts!!!


Wenn ich schön die Ohren stelle, krieg ich bestimmt ein Stückchen vom leckeren Menschenkuchen

genau Gabi, den hab ich gemeint!

Huhuuuuu, wir haben nichts abgekriegt!!!

Juhu!! Ich hab den Sprung zur Obedience 3 geschafft!

Die 2 war ja echt langweilig! Da hab ich öfter mal Unsinn gemacht – meint Birgit! – ich fands eher lustig!

Klein Djini kuckt bei mir ab, wie man so richtig chic sitzt

Diesen tollen Baum hab ich  bei einem Spaziergang bei Darmstadt entdeckt

Ich mach mir doch nicht die Pfoten nass, ich überquere den Bach lieber o

 

Birgit meinte, es gäbe nur Jugendbildnisse von mir – also hier endlich zwei „Erwachsnenefotos“ so kurz vor meinem 8. Geburtstag –
erwachsen!!! dass ich nicht lache“

 

Ich war in Böbingen auf einem Obedienceseminar – das war toll! Ich (na, eher wohl Birgit, weil ich habs ja eigentlich nicht nötig!!!) habe viel gelernt.
John van Hemert war sehr nett

Slalom laufen

Das Ding nennt man Box! Da muss man drin stehen oder liegen bleiben

In diesem ganzen Gerümpel muss ich etwas, das Birgit in der Hand hatte, suchen – kein Problem

eine freudige Unterordnung – meine leichteste Übung. Ich weiß ja, dass irgendwann das Spielzeug kommt

 

 

Hallo, Mama Ondra,

ich will jetzt endlich auch mal schreiben.

Gestern durfte ich wieder mit meinem Fraule allerhand Kunststückchen machen. So wie Hölzchenholen (weil sie nicht mehr wusste, welches ihr gehört, habe ich es für sie wieder rausfinden müssen – wie dumm, diese Menschen!) oder mein Fraule lässt mich sitzen und läuft einfach weiter, da sie aber nicht gerufen hat, bin ich halt sitzen geblieben.

Einmal war sie sogar zu faul zu mir zu kommen und hat mir mit Handzeichen von weitem gesagt, dass ich statt platzmachen lieber aufstehen soll, ich durfte mich dann aber auch setzen und sogar wieder hinlegen – Dann wirft sie einfach was weg und ich habe es ihr aber dann wieder gebracht- (ich habe gelernt, man darf nix wegwerfen, wegen Umwelt und so).Wer weiß, wozu sie so ein Metallding noch brauchen kann. Sie ist plötzlich in Kurven und Bögen gelaufen (sie hätte vielleicht den Sekt nicht so schnell trinken sollen! ) aber ich habe sie nicht aus den Augen verloren (man darf sie nirgends allein hingehen lassen) und bin ganz dicht neben ihr gelaufen. Dann hat sich mich gerufen, wusste aber dann doch nicht genau, ob sie mich wirklich rufen sollte oder nicht, da sie einfach (ich war schon auf dem Weg zu ihr) zu mir doch sagte, ich solle stehen bleiben – na, sie hat es sich dann doch noch überlegt, dass ich kommen soll und um so schneller bin ich dann hingerannt; wer weiß was ihr sonst noch eingefallen wäre.

Ich sollte sogar die Stereoanlagelautsprecher bewachen. Da die Wiese natürlich mit Super-Allround-Quadro-Dolbysystem mit vier Lautsprecher-Boxen (die modischen Dinger sehen mittlerweile aus wie rote Zipfelmützen) ausgestattet war, schickte mich Fraule zu den „Boxen“ (ausgeschrieben also Lautsprecherboxen) und da es vier Stück waren, habe ich mich einfach in die Mitte gelegt, da hatte ich alle im Überblick. Als mich Birgit abgeholt hat, hat sie sich auch sehr gefreut, dass noch alle vier da waren.

Birgit war nach der Vorstellung so begeistert, dass sie was von Obi 2 bestanden gequasselt hat und weil es mir auch so viel Spaß gemacht hat, hat sie mir eine Schleife umgebunden. (als wenn Karneval wäre – wie albern diese Menschen!!)

Birgit hat mir auch versprochen, wir üben noch öfters für so nette Vorführungen, da freue ich mich schon drauf..

Bussi an alle L- (natürlich Laqhornas), Ulrike-Rudel (zwei-vier und evtl sonstige Beiner) und besonders meine kleinen I-Kinder (und die Ds natürlich auch!)

Aki

Beim Herbsttreffen in Thanheim war ich auch nicht unerfolgreich wie ihr seht!

Fährtenrbeit: so lang sind 10 Meter! Was ich da vorne so mache, siehst du da hinten ja eh nicht!

1. Obedience Prüfung des DKBS in Böbingen: vörzüglich mit 256 Punkten

Müder Berggeist

was die Menschen da so in die Landschaft setzen!

Speziale DKBS in Hellenhahn: Championklasse Vorzüglich 2 und schönste Zuchthündin 2007

Ausstellung Offenburg 2007: Vorzüglich 3 in der Offenen Klasse bei Herrn Spruyt

Urlaub in Galtür, Berg rauf, Berg runter bis 2800 m!! Das war ganz schön hoch – mir hats nix aus gemacht, aber Birgit musste doch schon etwas schnaufen

 

Eine Woche Radtour!!! Gott sei Dank hatte Birgit meinen Wagen mitgenommen! So konnte ich mich an besonders schwierigen Stellen ausruhen und Frauchen strampeln lassen.

Eine Schläfchen hab ich mir jetzt wohl verdient!
Kann Birgit nicht ein ordentliches Bett für mich bestellen!

Vorzüglich 2 mit VDH-Ch. Anw.-Res und 2. Platz bei den Zuchtgruppen
in Hellenhahn bei der Speziale DKBS
(Fotos folgen)

Endlich, Winterurlaub im Schnee

Hab ich´s mir doch gedacht! Arbeit!!!!

Da soll jemand versteckt sein??!!  Na ja, sehen wir halt mal nach…

Wuff, los, melde dich! Also gut, ich buddel noch mal tiefer!

Ich hab ihn!! Los Birgit, jetzt bist du dran!

Was für ein toller Baumstamm!

Pass ich nicht gut in die herbstliche Landschaft?


Herbsttreffen Potzwenden, vorzüglich 1, VDH-Ch.A. in der Championklasse

Acara warf am 24.01.2005   9 Babys nach Laouen de Condivicnum

Hallo Mama,

musste schon wieder eine Prüfung machen – hat aber Spaß gemacht..

Eine Fährte, soweit das Auge sieht.
Leider ist doch da so ein Trottel über meine schöne Spur gelaufen und ich war ganz verwirrt und bin erst mal der neuen Spur gefolgt.
Aber sie hat dann einfach aufgehört und ich habe den Weg nicht mehr gefunden, der doch zunächst so interessant war.
Aber der Richter hat mir dann einen Tipp gegeben und so durfte ich weiter der ersten Spur folgen. Igitt, wie kann man nur so kreuz und quer laufen!
Dem Fährtenleger zu folgen, ist ganz schön anstrengend und ständig hat der so kleine Gegenstände verloren. Du weißt, die Menschen sind ein bisserl dumm. Sie verschlampen immer alles und finden es ja selbst nicht mehr- die müssen aber auch lächerlich pimpelige Nasen haben. Immer dann rufen sie uns-  na ja, wir sind ja schon stolz, wenn wir die Dinger dann finden und die Menschen froh sind, ihr Stückchen Teppich oder so ein klitzekleines Stückchen Holz wieder zu haben- lächerlich, was machen die nur mit diesen Miniabfalldingern – aber wenn man sie für sie findet, sind sie immer ganz happy, und ich bekomme dann ein Leckerli – nur gestern gab es keine – na ja, waren wohl gerade ausgegangen. Frauli sagt sowieso, momentan sehe ich nicht so verhungert aus.

Aber ich konnte sie dem Richter alle wiederbringen. Er hat dann ein Einsehen gehabt, da ich dann doch die wirre Spur und alle verlorenen
Gegenstände gefunden habe und hat was von: Erfahrung fehlt noch – aber weil ich mich so toll durchgekämpft habe – was von 75 Punkten gesagt.
Der Richter heißt J. Müller und die Spur ist in DA-Arheilgen (übrigens ohne i nach dem l, es heißt ja nicht Allerheiligen!!) verloren gegangen. Am           Sa.9.10.04 hat man mich dann gerufen um die Spur wiederzufinden.
Weil die Spur so ganz ohne Konzept war, spitze Winkel, Bögen und irre 2000 Schritte lang, hat der Richter gesagt, das sei eine richtige FH2.

Na ja, das nächste Mal strenge ich mich besser an, aber für die erste Kaotenfährte bin ich doch ganz stolz.
Dein Akili

Aki at work
Arbeitstreffen 2004 in Bad Mergentheim
 
Nun bin ich ein Rettungshund!
THW-Rettungshundeprüfung Fläche  03.04.04
THW-Rettungshundeprüfung Trümmer 17.7.04
Spezialzuchtschau in Burgdorf in der Schweiz

Ohren hoch! – Gib nicht so an kleine Schwester, ich kann meine Ohren stellen wenn´s drauf ankommt!

siehst du!

Zuchtgruppe mit meinen Schwestern Canela (links) und Cinta (rechts)

 
08.Juni 2003: Klubsieger bei der Speziale DKBS 2003

Arbeitstreffen in Bad Mergentheim 03



Arbeitest du heute mit mir?  Du Andi, ich glaub der hat meine Beißwurst!   Klar, sie ist es!

Gib sie her!  Lass los!!!   Mal sehen, wer mehr Kraft hat!

Ich hab sie!!!!!
Acara bei der VPG-Vorführung in Neulußheim
Arbeitstreffen 2002 in Bad Mergentheim: Hier gibt es ein herrliches Trümmer-Übungsgelände:
Stege, aufgehängte Badewannen oder Felsen … hier fühle ich mich wohl
Hier bin ich 1 Jahr alt.
1 Tag nach meinem Geburtstag habe ich die Begleithundeprüfung bestanden.

Meine erste Ausstellung, Neulußheim 2001 in der Jüngstenklasse
Urlaub an der Nordsee

Ich bin ein eifriger Schüler. Hier habe ich gerade das Buch „Schwieriger Hund, was tun?“ durchgearbeitet.
 
So macht das Rad fahren richtig Spaß
 
Gibst du mir den Zausel, ich mach auch so schön sitz-ich krieg ihn ja doch!-siehst du, ich hab´s ja gleich gesagt
Können die Menschen keine vernünftigen Brücken bauen?
Nach dem Hausputz muss ich immer erst einmal ausruhen
 x
Jetzt bin ich schon schlauer – gleich versteckt sich mein Frauchen – hab sie schon gefunden, war ja ganz leicht!

Ist Kinderarbeit nicht verboten!! Ich weiß doch noch gar nicht nach was ich suchen soll!
Meine Freundin aus der Nachbarschaft mag ich gerne – obwohl sie immer „Peufel“ zu mir sagt.   
Mama ist manchmal wirklich streng!


Acara,15 1/2 Wochen


Am liebsten spiele ich mit meinem Bruder Aragon


mein neues Frauchen heißt Birgit

Acara , 8 Wochen und so frech wie sie aussieht

Acara, 9 Tage alt

 

 

Laqhorna

Laqhorna