Shakira

Hündin sable
geb.: 03.11.2017

Fix du Ribaudeaux x N’Ice de Laqhorna
HD-B2, ED-0/GF, Spondy-frei, LSÜW-frei
 

Angekört in Darmstadt am 04.10.2020
Formwert: vorzüglich – Größe: 58,5cm – Farbe: sable mit wenig Charbonnage
Körurteil:
+ vorzügliche Ausgewogenheit zwischen Eleganz und Substanz,

vorzügliche Augen, sehr ausgewogene Winkelungen vorne und hinten, vorzüglicher Nacken und Widerrist
– Maske könnte etwas geschlossener sein, könnte etwas mehr Charbonnage haben

Auf der Ausstellung habe ich ein vorzüglich 3 erhalten – Der Richter, Herr Dirk Spruyt war ganz begeistert von mir. Aber leider mag er als Belgischer Richter die Farbe sable nicht. Sonst hätte er mich ganz nach vorne gesetzt – aber mir ist das ja so was von egal!!!

Wenn alles läuft, wie unsere Menschen sich das vorstellen, dürfen wir im Mai heiraten.
Shakira und Rebel-Robin

 

So alleine findet man  mich selten…

Uns gibts fast immer nur im Doppelpack
Pharon und Shakira

Nach dem Toben darf ich mich in meinem Wohnwagen ausruhen – Timon passt gut auf, dass niemand meinen Schönheitsschlaf stört

Shakira 1. Geb

Hallo Ulrike, Jou Jou und Chocobär!

Vielen Dank für die lieben Geburtstagsgrüße. Mir ging es heute super gut. Ich hatte ein tolles Geburtstagsmenü, viele Geschenke von meinen Zweibeinern und Pharon hat gleich meine neuen Spielis mit mir ausprobiert. Mit allen zusammen war ich eine Stunde nur am Rennen, fangen, bringen, zerren und Pause im Gras liegend machen und schmusen. Timon hat mir und Pharon sogar Zausels geflochten und geschenkt.
Dann gab es noch einen tollen Spaziergang am Bodensee und heute Abend durfte ich meine Knabberreien ausprobieren.
Jetzt bin ich k.o. und liege psssssst…. im Bett.
Also ich glaube ja nicht, dass du etwas für das Aussuchen meiner alten Zweibeiner kannst. Du machst es ja echt total gut, intensiv, und genau. Wenn schon jemand Hunde hatte und dann auch noch Belgier, würde ja jeder denken, dass die wissen welch ein Wirbelwind auf sie zukommt. Ich bin gewiss eher ein Tornado, aber auch die kann es unter uns geben – jemand muss die Quote der Schlafmützen senken. Aber ich glaube eher, dass die Chemie zwischen mir und ihnen nicht gestimmt hat.
Dafür zeige ich jetzt meinen Fischers meine bedingungslose Liebe zu ihnen. Und sie mir diese auch. Egal was ich mache – es gibt natürlich bei Unanständigem kurz Ärger- aber dann ist alles wieder gut und ich werde geknuddelt. Das Tolle ist, dass ich gleich mehrere habe denen ich voll vertraue. Wenn einer gerade nicht schmusen kann dann gehe ich zum nächsten und Timon, der macht mit mir richtig viel Quatsch – und wenn der müde gespielt ist, hat Pharon sich wieder regeneriert. Aber ganz oft tollen wir auch alle drei herum.
Ich bekomme immer wieder zu hören, dass ich ein tolles Mädchen bin, von daher kann es an mir ja auch nicht gelegen haben.
Ich unterrichte dich weiter von meinen Fortschritten und meinen guten und weniger guten Taten.

Bis dahin ganz liebe Grüße an dich und die Fellnasen auch von meinen Zweibeinern und Pharon
Deine Shakira

 

Mein erstes Lebensjahr
Mit ca. 12 Wochen hatte ich leider einen Unfall. Ich tobte mit meinem großen Freund und plötzlich schrie ich auf. Die Menschen haben nicht gesehen, was passiert ist, aber sie vermuten, dass ich in ein Loch getreten bin. Ich hatte schreckliche Schmerzen, musste in die Tierklinik und dort wurde festgestellt, dass ich den Oberschenkelknochen gebrochen hatte. Ich wurde operiert, bekam einen Fixateur. Das ist so ein Metallgestell, das am Knochen verschraubt wird und aus der Haut rausragt, damit man es immer wieder verstellen kann. Ich sollte ja nicht mit dem Wachsen aufhören!
Das Teil blieb 6 Wochen drin, ich musste immer wieder zum Tierarzt und das tat dann auch immer sehr weh. Bewegen durfte ich mich nicht!
Leider waren die wichtigsten Wochen der Prägephase vorbei, als ich dann endlich wieder laufen durfte. Meinen Menschen traute ich danach auch nicht mehr so wirklich – und irgendwann hab ichs wohl übertrieben und sie meinten, es sei für alle das Beste, wenn ich in eine neue Familie käme.

Ich hatte ein riesiges Glück! Tom und Silke – sie haben Pharon – haben sich angeboten, dass ich erst mal zu ihnen ziehen darf. Zu Ulrike konnte ich nicht zurück, Choco gings damals nicht so gut und er wäre mit mir Springinsfeld sicher nicht glücklich geworden. Na ja (es war ja eigentlcih von klar!) und ich durfte natürlich bleiben!

Ja, was soll ich sagen: Ich habe es super getroffen! Bei Pharon konnte ich alles lernen, was ein Hund in dem Alter wissen muss. Er hats mir vorgemacht und ich habe einfach abgeschaut. Wenn ich unsicher war, hab ich geguckt, ob Pharon die Situation für unbedenklich hält, und dann wars für mich auch kein Problem mehr.

Silke, Tom und Timon haben mich ruhig aber bestimmt angeleitet. Wenn ich die Nase hochzog, weil ich Angst hatte, wenn sie an mein Bein fassten, bekam ich zu hören: Nase hochziehen ist okay, dann wissen wir, dass du Angst hast – aber mehr nicht! Und so hab ichs auch gehalten. Ich habe ihnen gezeigt, wenn ich Angst hatte und sie waren dann vorsichtig. Mit der Zeit hab ich so ein Vertrauen aufgebaut, dass sie nun alles mit mir anstellen können.
Ich renne und tobe, habe keinerlei Probleme mehr mit dem Bein. Der Doc meinte beim HD-Röntgen, dass er mich nicht richtig lagern kann, da das Bein etwas kürzer sei. Der Gutachter hat sich die Röntgenbilder angesehen und mit B2 ausgewertet – mit dem Kommentar, dass es bei besserer Lagerung eine A-Hüfte gegeben hätte. Aber das ist mir egal. Hauptsache mein Bein ist wieder okay.

Dankeschön, Silke, Tom und Timon, dass ihr mir ein so tolles Zuhause gegeben habt!

Shakira mit 8 Wochen

 

Laqhorna

Laqhorna