Cinta

10.07.2003 28.04.2017
Sheitan du Domaine de Hutteau
A2
angekört
  Schönste Zuchthündin 2005 und 2006
Körurteil: Kleine typvolle Hündin, hellrote Farbe, ausreichend Charbonnage, die Hündin hat ein Zangengebiss.
.

Wir mussten uns heute morgen von Cinta verabschieden. 

Grund: Metastasen vom Krebsknoten letzten Jahres in der Lunge und als Folge Wasser in der Lunge und daher erhebliche Probleme beim Atmen. Eine Behandlung hätte nur aufschiebende Wirkung gehabt.

Wir sind sehr traurig.
Erika, Wolf und Jamina

 

ich habe eine eigene Homepage: besucht mich mal hier
http://akeela97.npage.de/

.

Jahrestreffen 2014
Cinta mit Tochter Kaddi und Freundin

 

es schneit und schneit – man kann kaum richtig durchgucken!

 

Wenns nach uns ginge, könnte der Schnee für immer bleiben!

 

Wer bin ich und wer ist die „kleine“ Jamina

 

Juhu Schnee!  Komm Frauchen, mach schnell, wir wollen weiter spielen!

 

Im August ist meine liebe Freundin Akeela verstorben. Wir alle sind schrecklich traurig. Ich werde sie nie vergessen.
So ganz ohne Spielkameraden – das ging nicht, aber ob ich mich mit dem  kleinen Teufel arrangieren kann???

Sie heißt Jamina – ha, ihr richtiger Name „Junkie“ (Casyka´s) passt wohl besser!!!

 

Ich habe heute den Choco geheiratet. Mal sehen, was dabei rauskommt!
Der hat ja nur Unsinn im Kopf, aber charmant war er schon!

 

Und ein hübsches Paar sind wir auch, gell??

 

Aus dem gar nicht winter,- weihnachtlichen Westerwald ein warmer, herzlicher Gruß

 

Ich, Akeela vom Lambertshuegel, 10,5 Jahre alt und nicht mit Laqhornas verwandt,

war nun zum 15. Mal im Hotel La Siala (lasiala@kns.ch) in Falera, Schweiz, in Urlaub. Und das war was. Nein, es war nicht wie immer: Erika, Wolf, Cinta und ich alleine, nein, als Cinta und ich ausstiegen war da noch so eine Tervueren-Dame die aussah  wie eines von Cintas Kindern. Und tatsächlich: Fely de Laqhorna mit Katharina (Käthi gerufen) und Gerhard hatten eingecheckt.
Cinta und ich dachten: na ja, die sind eben auch da. Pfeiffendeckel: die gingen uns ja kaum von der Pelle. Gemeinsames frühstücken in unserer Wohnung, Fußball gucken mal hier, mal da. Wandern und spielen gemeinsam.

 
 

 

Und es hat toll funktioniert. Anfänglich hat Fely mich immer respektvoll angesehen, aber zum Schluss waren wir dicke Freunde.
Nur Fely ist etwas wasserscheu. Da muss Gerhard noch dran arbeiten. Nee, eigentlich eher Katharina, denn G. hält sich da vornehm zurück.
Und selbst meine liebe Cinta,

 

sonst mit großer Klappe ausgestattet, traute sich nicht so vehement ins Wasser wie zu Hause in unseren WW-Seen.

Und dann kam Fely’s super-day:  erst Bus fahren = Premiere, dann rein in den Sessellift

 

= Premiere. Beim 1. Mal habe ich ja Verständnis, dass es ein Sessel mit Haube sein muss, noch Kinder eben. Aber schaut mal genau hin: wer klammert sich da an wen?
Gerhard an Felyoder Fely an Gerhard???

Und dann immer diese Trinkpausen

Man sollte mal etwas für die Kondition tun.

Und zum Schluss gabs noch einen Ausflug in die Rheinschlucht. Die 2-beinigen Damen haben Steine für ihre Gärten gesammelt.

Das waren ein paar Gedanken und Bilder über die Tage in Falera. Und nun kommt das Beste: Fely (mit Anhang) wollen auch im nächsten Jahr wieder mit. Ich werde ein positives Wort einlegen (denn die 3 sind nicht verkehrt) und hoffe, dass ich dann auch wieder dabei bin; bin ja nicht mehr die Jüngste.

Liebe Grüße
Eure Akeela

 

 

Berlin 2008:Vorzüglich 2 mit VDH Ch.A-Res in der Offenen Klasse bei  Herrn Althoff
Danach haben wir noch einen Abstecher an die Nordsee gemacht. Das war suuuper!!!  Soviel Sand und ganz für uns alleine!

Ludwigshafen 07: Vorzüglich 2 mit VDH Ch.A-Res in der Offenen Klasse

Besuch beim Obedience-Turnier.
Finola liebt unser Auto – sie wollte gar nicht mehr raus!

Speziale DKBS – Offene Klasse: vorzüglich

 

 

Das ist kein Frühjahrsspeck, das ist alles Fell! Ich werd den Wintermantel jetzt aber ablegen, das Wetter soll ja wärmer werden

 

Ich hab mich bei der Speziale in Holland in der Halle nicht so wohl gefühlt. Es roch so streng nach Pferd und eng wars auch etwas. Deshalb hab ich mir bei Herrn Thevenon heute ein Sehr gut geholt (Er meinte, er hätte mir angesehen, dass ich hier nicht zufrieden war)

 

 

Endlich Frühling! wir machen uns gut unter den Blüten – gell

Ich war wieder eifrig auf Ausstellungen:
Platz 2 in der Offenen Klasse in Erfurt bei Herrn Ebels, NL und
Europasiegerzuchtschau Dortmund bei Frau Deprez, B

 

Eine Woche später in Offenburg hats nicht so gut geklappt: Offene Klasse bei Herrn Spruyt, B – sehr gut
Aber ich hab trotzdem viel Spaß gehabt, meine Kinder und einige andere Laqhornas wieder zu treffen.

 

Mit der Zuchtgruppe haben wir den 2. Platz belegt (das Publikum war ganz begeistert von uns!)

 

München im März 2007
vorzüglich 1 mit VDH Anw.
Herr Griol aus Frankreich war sehr zufrieden mit uns!

Sind meine Kinder nicht gut gelungen? Zuchtgruppe Platz 3 nach den Beagle und Golden Retrievern!!

 

Nicht neidisch werden, aber Akela und ich hatten einen supertollen Urlaub – wenn auch ohne Schnee

 

Kassel 2006, Offene Klasse bei Herrn Althoff: Vorzüglich 1 mit Anwartschaft auf den Dt. Champion VDH.
Da hat sich aber mein Frauchen (und Herrchen) mächtig gefreut!

Kleiner Plausch mit Birgit und Dhariya

Ausstellung Stuttgart 2006: vorzüglich 2 und Reserve Anwartschaft für den Deutschen Champion VDH bei Herrn Schaffner, F

 

 

Herbsttreffen in Moritzburg – einfach genial das Gelände. Und die Stimmung war klasse!

Ich hab in der Offenen Klasse den 3. Platz belegt – bei Herrn Desschans aus Belgien

Urlaub an einem Hochgebirgsbach – suuuuper! Wir sind auch wieder mit dem Sessellift gefahren, macht richtig Spaß

Hübsch bin ich geworden, gell! Das Kinderkriegen hat meiner Figur nicht geschadet, im Gegenteil!
Die Richterin bei der Speziale DKBS, Frau Onstenk-Schenk, NL war ganz zufrieden mit mir:

Vorzüglich 2 in der Offenen Klasse und VDH-Ch. Anw-Res und
Schönste Zuchthündin im DKBS!
Mit der Zuchtgruppe waren wir mit dem 2. Platz auch sehr erfolgreich

Meine Schwester Canela sieht mir zum Verwechseln ähnlich

Mama Ondra, Canela und ich – eine Familie, das sieht man

 

 

 

13.05.06
Komm Akeela, nicht schlapp machen. Lass uns noch etwas trainieren, es ist nicht mehr lange bis zur WM

 

12.04.06
Cinta und drei ihrer Welpen waren zu Besuch. 3 Stunden toben und spielen.

Felina, Finola und Fenzo

Erika bei der Raubtierfütterung  –  Mama Cinta mit „Klein-Fenzo“  –  Finola wird langsam doch etwas müde

 

 

 

So 5 kleine Racker groß zu (er)ziehen ist doch ganz schön anstrengend. Deshalb haben mir (und Akeela auch, sie hat mich ja die 9 1/2 Wochen schmerzlich vermisst!) Wolf und Erika eine Urlaubswoche in meinem Lieblingshotel in der Schweiz spendiert. Toll wars und jetzt bin ich wieder fit und ausgeruht. Das werden wohl für die nächste Zeit die letzten Fotos bleiben, denn wenn mir weiter so die Haare ausgehen (dusselige Kinderkriegerei!) bin ich bald nackt – und Nacktfotos von mir werden nicht öffentlich gezeigt!!!

 

 

Nun mach schon mit der Fotografiererei! Der Schnee unter uns ist schon ganz weggetaut vom langen Sitzen! Bald sind wir gar nicht mehr zu sehen!

 


nun bin ich wieder zu Hause!!

 

 
 

Liebe Ulrike,
ich bin wieder in Ellenhausen angekommen. Es ist noch alles unverändert. Ich liege vor der Küchentür um alles zu beobachten.
Aber: es liegt mir sehr am Herzen mich bei Dir für die vergangenen 91/2 Wochen zu bedanken. Du hast mich gepflegt, gehegt und verwöhnt, mir ist es richtig gut gegangen und ich habe mich auch sehr wohl gefühlt. Und haben wir nicht tolle Babys bekommen und groß gezogen. Es hat richtig Spaß gemacht.
Es war eine super Zeit und sag‘ bitte allen anderen Hodapps und den 4-beinigen Freundinnen auch vielen Dank, auch die waren alle ganz lieb zu mir. Wir sehen uns ja wieder.

Ich sage tschüs
Deine Cinta

Ich habe Nachwuchs!

Urlaubsfotos
 

 

Hallo liebe Mama Ondra,
es soll nicht zur Gewohnheit werden, dass ich über das abgelaufene Lebensjahr berichte. Aber ich mache es noch einmal weil es aufregend war und auch um allen D,- E-, und folgenden Würfen Anregungen zu geben. Übrigens: alles zusammen mit Akeela.
Ende Juli war unser traditionelle Sommerfest für die LG West bei uns in Wittgert. Frauchen hatte da aber keine Zeit für uns; sie hat gearbeitet damit alle satt und nicht durstig waren. Gleich danach folgte das Arbeitstreffen  (sehr empfehlenswert) in Bad Mergentheim. Hier hat uns Birgit gezeigt wie man brav  und gehorsam ist.
Im September war auch was los: Ausstellung in Leipzig (mit 3 Tagen Aufenthalt und einer Ausstellung, bei der man mit dem  Auto bis zum Ring fährt) und euer  traditionelles Welpentreffen, was man nicht versäumen sollte; besser: ein Muss für alle Laqhorna-Welpen.
Der Oktober begann mit einem Kurzurlaub am Bodensee mit einer Ausstellung in Friedrichshafen. Ein Wiedersehen mit vielen SW-lern gab’s bei der Mitgliederversammlung in Knittelsheim. Alle Hunde konnten frei im Saal laufen. Die Bundessiegerzuchtschau in Dortmund war nur ein 1-tages Trip und sehr anstrengend. Schließlich folgte noch das DKBS-Herbsttreffen in Bad Mergentheim. Hier war ich in der  Nachzuchtbeurteilung. Das SW-Hüttenfest im südl. Odenwald soll auch nicht unerwähnt bleiben. Es war einfach Spitze.  Auch hier sei gesagt: wenn möglich teilnehmen. Damit endete 2004.
Aber: im Januar ging es gleich weiter mit einem Kurzurlaub im Schwarzwald anlässlich des jährlichen Neujahrs-Treffens in Neubulach. Im Februar veranstaltete Birgit einen Spaziergang im Raum Darmstadt (endlich mal nicht so weit zu fahren) mit einem Überblick zum Thema Hundesport. Das Herrchen von meinem Schwesterchen Canela hat das sehr anschaulich gemacht und uns praktisch teilnehmen lassen. Die nächsten Monate vergingen wie im Fluge: März mit Schneeurlaub in der Schweiz. Danach gleich für ein paar Tage nach Offenburg wegen der Ausstellung. Hier war Herrchen offiziell Sonder- und Ringleiter und hatte keine Zeit. Das ist immer nicht schön. Für uns Hunde ist es langweilig und wir machen Frauchen dann  so richtig Stress. So lange bis sie mit uns mault. Anfang April mussten wir nach Dresden (Frauchen und Herrchen hatten einen Termin). Auf dem Rückweg machten wir Station für 3 Tage in Erfurt wegen der Ausstellung (vorzüglich 1).  Wir waren richtig stolz. Und das Wetter und die Ausstellung waren einfach super und das Eis in Erfurt auch.
Und danach begann für mich richtiger Stress. Frauchen hatte sich in den Kopf gesetzt mit mir die Begleithundeprüfung (BH) zu machen. Und nun war üben angesagt: auf dem Hundeplatz und beim Spaziergang. Und Akeela hat dabei immer gelacht. Aber auf den Platz durfte sie nicht mit, sonst hätte ich immer Schutz bei ihr gesucht. Die Europasiegerzuchtschau vergessen wir lieber. Der Mai hatte ja noch andere Ereignisse mit riesigen Erfolgen. Ich zähle es einfach auf:  Wesensprüfung, Ankörung beim DKBS Jahrestreffen in Neulußheim und Begleithundeprüfung auf unserem SV Platz in Selters, WW. Na, ist das was?
Im Juni erlaubten wir uns ein paar Tage Urlaub in Friesland. Es war Sommer-Wetter,  prima Hotel, weil wir abends immer mit auf die Terrasse durften. Aber so richtig hundefreundlich sind sie dort nicht. Alle haben mehr Rechte als wir. Selbst die Schafe auf den Deichen. Und eine Ausstellung war natürlich obligatorisch.
Und heute, am 10. 7. zu unserem (Canela ist auch da) 2. Geburtstag ist wieder das Sommerfest bei uns. Und somit schließt sich der Kreis. Es war ein aufregendes Jahr, nur Herrchen jammert immer: einen Dukaten-Esel müsste man haben. Wir Hunde haben das Problem nicht und hoffen auf viele neue Erlebnisse. Na ja, wenn alles klappt komme ich ja zu euch und werde Mama. Ich hoffe, dass du, liebe Mama, dann akzeptierst, dass ich auch erwachsen bin und du mich nicht mehr erziehen musst.
Viele Grüße von Cinta

 

Wann geht´s endlich weiter??
vorzüglich 4 in der Offenen Klasse in Oldenburg

Ich bin ein geprüfter Begleithund!!!

„Arbeiten“ macht uns beiden richtig Freude!
In Neulußheim beim Jahrestreffen 2005 sehr erfolgreich!!
Vorzüglich in der Offenen Klasse, bestandene Wesensprüfung
und Körung – toll gemacht, Cinta!

Das Körurteil: Kleine typvolle Hündin, hellrote Farbe, ausreichend Charbonnage. Die Hündin hat ein Zangengebiss

Mensch ist das langweilig!

Das ist der richtige Hintergrund für uns zwei Schönheiten!

Herzlichen Glückwunsch Cinta!!!

Zwei neue Ausstellungserfolge:

April 05: vorzüglich 1, VDH-Ch.Anw., CAC-Res und CACIB-Res. in Erfurt bei Frau Staginnus-Scheurer (D)

März 05:vorzüglich 4 in Offenburg bei Herrn Thevénon (F)


Ich liebe den Schnee, auch wenn Akeela immer jammert, 


er wäre so kalt an ihren Pfötchen und auf der Nase hat sie ihn wohl auch nicht so gerne 

Müsst ihr denn immer so viel mit mir toben? Ich bin ja total fertig!

Meine Leute haben so viel Spaß auf Ausstellungen:
Na ja, mir gefällts ja auch ganz gut. Deshalb habe ich mich kräftig angestrengt und bei der
Bundessiegerzuchtschau  in Dortmund im Okt. 04 bei Herrn Althoff  ein vorzüglich 2 geholt

Friedrichshafen bei Herrn Althoff: vorzüglich 4


Beim Welpentreffen konnte man mich gut von meinen Schwestern unterscheiden: Ich hatte als einzige noch tolles Fell!

Ich gehe gerne auf Ausstellungen
Leipzig bei Frau Staginnus-Scheurer vorzüglich 2

Zum 1. Geburtstag von Cinta

Hallo Mama Ondra,
vielen Dank für deinen lieben Brief zu meinem 1. Geburtstag. Ich habe dir auch etwas geschrieben:

Nun bin ich schon ein Jahr alt  und es ist an der Zeit zurück zu blicken auf die vergangenen 12 Monate.
Als ich das Licht der Welt erblickte (tatsächlich habe ich ja nichts gesehen) wurde ich von Dir  –  Mama Ondra  – zusammen mit meinen Geschwistern umhegt und gepflegt, ernährt und geputzt. Wir wuchsen in einer tollen Umgebung auf und fühlten uns ‚wie zu Hause’.  Wir wussten noch nicht, dass wir irgendwann in ein neues Umfeld wechseln sollten.
Stutzig wurden wir erst, als so viele 2-Beiner kamen um uns anzusehen und auszusuchen. Bei mir war der entscheidende Tag der 4. August. Da kamen Erika und Wolf. Erstaunlich war, dass sich Wolf ganz heraus gehalten hat bei der Auswahl. Ich hatte den Eindruck, dass es mir gut gehen könnte bei Erika. Dass da noch ein Belgier wartete, erfuhr ich erst später. Am 14. 8. besuchten uns Erika und Wolf noch einmal und am 6. September war der Tag der Trennung. Wir alle hatten Tränen in den Augen und es begann die Fahrt in den Westerwald. Die habe ich toll gemeistert, nur einmal musste ich brechen.
Akeela, die Belgierdame mit fast 6 Jahren im besten Hunde-Alter, beäugte mich doch sehr misstrauisch und es dauerte einige Tage, bis sie mich total akzeptierte. Und dann ging auch so richtig die Post ab, durch die Zelte und den Tunnel, hinter die Büsche und Sträucher, es war super. Und so hatte ich bald kein Heimweh mehr und alle Bilder in eurer Homepage beweisen das. Ich entwickelte mich zu einer kleinen Hexe. Aber Akeela hat alles ertragen. Sie war und ist Spitze.
Die Zeit verging wie im Flug: Spaziergang und Treffen mit Canela, Caya und Ciawa in Elsenz, Neulußheim, zum Hüttenfest und bei der Wesensprüfung in Niederzissen, jedes mal konnte ich Ulrike toll anspringen.
Wir begrüßten das Jahr 2004 zu Hause, weil wir am 2. Januar auf erste größere Fahrt gingen und ich zum ersten Mal in einem Hotel war. Und es war toll: erst der Schnee im Schwarzwald, dann das Treffen mit den vielen Belgiern in Neubulach, dann die tollen Papierkörbe im Hotelzimmer; an denen hatte ich meine helle Freude den Inhalt in tausend Bestandteile zu zerrupfen. Na ja, Frauchen fand das nicht so toll, aber Herrchen hat sich kaputt gelacht. Mir haben sie angedroht, mich per Post zu euch zurück zu schicken. Da ich das nun aber auch nicht wollte, habe ich versprochen, mich zu bessern.
Und nun begann eine seltsame Phase. Frauchen war oft traurig und krank, wir sind viele km gefahren (regelmäßig), wir waren nicht mehr auf dem Hundeplatz, viele Leute haben bei uns angerufen und wir Hunde waren mit Wolf tagelang alleine; aber nun scheint alles wieder gut zu sein. In diesen Monaten sind wir mehrfach verreist. Wir haben viele Hotels gesehen und….. ich war   – bis auf einmal, da bekam ich Wolfs Handy zwischen die Zähne   –  ab sofort im Hotelzimmer brav und Erika war super stolz auf mich. Und was im Hotel immer toll ist: vom Frühstücksbuffet  gibt’s immer ein paar Leckereien für Akeela und mich. Schon deshalb vereisen wir gerne. Auf unserem letzten Trip  – in die Schweiz  – sind wir Seilbahn (die Menschen sagten Kabinen) gefahren. Na ja, etwas mulmig war mir schon, aber die Wanderung danach war traumhaft. So hohe Berge, dagegen bin ich ja ein richtiger Zwerg.
Zum letzten Kapitel im Jahresrückblick:

Zuerst ein Lob an Mama Ondra und den Papa, ihr zwei habt uns offensichtlich toll hinbekommen. Wieso: na die Ausstellungsergebnisse in Offenburg, Singhofen waren doch überzeugend. Besonders mit dem Sieg in der Zuchtgruppe auf der DKBS-Speziale. Und ich durfte mich auch noch in der Europasieger-Zuchtschau zeigen. Aber sg 1 war einfach unterbewertet. Der Richter hatte wohl die falsche Brille auf, von wegen zu kurze Schnauze. Ha, der hat ja keine Ahnung, sollte mal sehn wie groß die ist, wenn ich sie aufreiße.
Und zum Schluss gab es noch die Ausstellung in der Schweiz. Canela, Acara und ich waren auch da wieder toll. Und Ulrike hat gestrahlt.

Das war’s. Es war ein tolles und aufregendes Jahr das damit endet, dass ich nun eine junge Dame bin, denn meine erste Hitze ist auch vorbei. Ich freue mich auf viele tolle Belgiertreffen, Urlaubsreisen (die sind einfach umwerfend), tolle Ausstellungsergebnisse und weiterhin ein herrliches Umfeld.

 

Tschüs Mama Ondra, tschüs Ulrike und viele Grüße an alle in Neckargemünd.

am 6.9.03 = erster Ausflug im Garten          am 6.7.04 = fast 1 Jahr
      

Erste Schwimmversuche: So ganz elegant sieht´s noch nicht aus, aber es klappt!!!

Spezialzuchtschau in Burgdorf in der Schweiz am 13.06. 2004
vorzüglich 3 in der Jugendklasse bei Frau ten Cate, NL

Die Richterin mag mich (ich sie aber auch!)

Platzierung der 20 Jugendhunde

Ich weiß, dass ich gut aussehe!

Zuchtgruppe mit meinen Schwestern Canela (links) und Acara (mitte)

Spezialzuchtschau DKBS in Singhofen am 29. Mai 2004
vorzüglich 6 in der Jugendklasse – ein toller Erfolg!
Frau ten Cate aus den Niederlanden war begeistert von den 16 Hunden dieser Klasse

Sie haben´s wahr gemacht: Europasiegerzuchtschau Dortmund
sehr gut 1    bei M. Dambrain, B
Präsentiere ich mich nicht vorzüglich, warum rennt der Richter denn so schnell an mir vorbei?

Ich möchte was anstellen   –  aber mit Akeela ist nix los, kaum scheint die Sonne, wird´s ihr gleich zu warm

Meine erste Ausstellung: Offenburg am 14.03.2004 in der Jüngstenklasse bei Frau MacAndie aus GB – vielversprechend
Meine Leute waren so zufrieden mit mir, dass sie mir angedroht haben, öfter ausstellen zu gehen

Ich kann doch schon perfekt stehen, gell?       —       Warum hopst denn Canela so??      –        Dauert das noch lange??

In meinem Alter kann man noch oft Geburtstage feiern – 7 Monate

„Schutzhunde“

 

Nee, nee Akela, da kommt mein Geschenk – schließlich werde ich heute 6 Monate alt!

Manchmal gehen wir auf Spaziergänge mit ganz vielen Belgiern. Das ist ganz toll, da lerne ich immer ganz viel
von meinen großen Freunden. Hier waren wir zum Neujahrsspaziergang in Neubulach

Ich habe keine Probleme mit Mamas Wunsch nach einen Spitzenfoto für eine Weihnachtskarte von uns 5!!!
Ein Schuss und schon hat´s geklappt, bin halt ein Naturtalent!

Wenn ich noch etwas wachse wird die Couch wirklich zu klein für uns

So kommt keiner in die Küche ohne dass wir etwas merken

Bin ich nicht schon eine richtige „Dame“? – 4 Monate alt

Ich hab dich sofort wieder erkannt: Du bist meine Schwester Ciawa!!

 

Was könnte ich jetzt anstellen?

Du Akeela, gibst du mir dein Spielzeug?   –   Gibs mir, sonst beiß ich dir ins Ohr!

Was hast du denn jetzt interessantes?  –  Das möchte ich auch haben!

Gott sei Dank habe ich so eine gutmutige Freundin gefunden!
 

Ich weiß nicht, was das für Früchte sind, aber sie schmecken lecker!

10 Wochen
Hallo Schwestern Canela und Cayamée! Toll, dass wir uns so schnell wiedersehen!

Wasser!  Es soll doch tatsächlich Hunde geben, die wasserscheu sind!

Spielen macht müde

Neiiiin!! Ich will jetzt nicht schlafen!

Tunnel und Zelt im Garten! So lob ich´s mir!

Dauert das immer so lange bis die Menschen ausgehfertig sind??

Ein Rundgang durch mein neues Reich

Mein erster Spaziergang   –   Akeela, lass mich nur nicht alleine!

Es macht so richtig Spaß auf der großen Wiese und meine neue Freundin passt gut auf mich auf.
y

Mein Frauchen ist lieb – sie trägt mich, wenn es zu viel für mich wird

53 Tage

42 Tage – ich sehe nicht nur aus wie ein Teufelchen

39 Tage, ich bin ja soo lieb!

 

 
 

 

Laqhorna

Laqhorna