HD A-2 


Hallo Ulrike!
Hab‘ Dank für die Glückwünsche zum 6. Geburtstag – werden wir weiterleiten. Aber mit Wurstzipfeln ist es schon lange nicht mehr getan…  😉
Dem Schnückchen gehts super, er hat gerade 3 Woche paradiesischen Urlaub im Odenwald hinter sich. Gesundheitlich ist alles in bester Butter (um nicht zu sagen, langsam wird er dick!), grössere Keilereien mit Nachbarshunden sind auch nicht zu vermelden. Man könnte fast meinen, es stellt sich langsam so etwas wie ‚Altersweisheit‘ ein. Der alte Charmeur wickelt hier reihenweise die Damen des Ortes um den Finger bzw. die Pfote, ich glaube er hat schon eine Fangemeinde. Menschliche Damen wohlgemerkt, die Hundedamen haben sich mittlerweile damit abgefunden, dass ballwerfende Menschendamen meist interessanter sind… 😉

Liebe Grüße Hiro und Familie

Ich habe schon super Haus- und Hoffotografen!!!

..

..

ll

Liebe Mutti,
Vielen Dank für die Wünsche zu meinem Geburtstag. Spielzeug- und Wurstwunsch sind schon in Erfüllung gegangen und einen langen Herbstspaziergang gabs auch schon.
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Aufzucht meiner Halbgeschwister. Lass Choko ruhig schön mitarbeiten. Bei uns hat er ja auch schon mitgeholfen und schau was aus mir geworden ist.

Gruß und Schlecks für die Kleinen

Hiro, Susanne und Sigmar

Ich war natürlich beim Badespaziergeng in Iffezheim dabei!

Guckt mal, hier hat Sigmar wieder tolle Fotos von uns reingestellt!!

http://sigmar.zenfolio.com/iffezheim11

Die Diashow unter

:  http://sigmar.zenfolio.com/iffezheim11/slideshow

Wir wollten auch noch gratulieren und Euch alles Gute wünschen.
Möge der Traum, dass sich alle einmal wiedersehen doch noch wahr werden.
Drei auf ein Photo haben wir ja schon geschafft!

Grüße vom Bodensee
Susanne und Sigmar
(Hiro kann grad nicht, der genießt den vollen Leckerlibauch)

Hallo Ulrike,

hier mal wieder ein paar aktuelle Bilder von unserer Pelznase.



Hallo ihr Lieben,

hier mal wieder ein paar Bilder von mir. Der Kleene neben mir ist Rudi, mit dem sind wir öfters mal unterwegs. Und nein, ich habe nicht zu viel Kaffee intus – aber vielleicht Sigmar (bei dieser Kameraführung!!!)


Hallo Mama und ihr anderen Pelzträger,

es tut mir so leid, dass ich beim letzten gemeinsamen Spaziergang nicht dabei sein konnte, aber Susanne musste wieder ihre Hochleistungs- Nachwuchsflitzebogenschützen trainieren und konnte nicht weg, sehr schade. Dabei hätte ich doch so schön meine lieben Geschwister piesacken können, vor allem Hautesse hätte ich so gerne wieder gesehen

– seufz. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich mir die Zeit derweil mit den Kumpels vom benachbarten Reiterhof vertrieben: Da lungern immer ganz viele von denen gelangweilt rum, weil deren Frauchen sich lieber auf diese staksigen, glubsch- und dickbäuchigen Tieren mit dem sonderbaren Humor setzen: Neulich hat sich doch glatt eines von denen von hinten an mich rangeschlichen, während ich so schön verträumt einen kleinen Wachtmann in die Botanik setzen wollte.

Plötzlich schnaubt das Vieh ganz laut und ich lege einen Raketenstart hin von dem sich die Nasa noch was abgucken kann. Ich glaube, danach hat der Gaul tatsächliche ganz blöde gegrinst…

Ach ja, lieber Haakon: Du, ich hab vollstes Verständnis, dieses besitzergreifende Wesen von Menschen ist fies. Ich hab vor einiger Zeit einen ganz tollen Kotelett-Knochen unterwegs gefunden, den musste ich auch wieder hergeben. Hab zwar versucht den noch ganz schnell runterzuschlucken, aber Susanne hat einen riesen Trara gemacht und mir das Kotelett aus dem Rachen gezogen. Wat fies!!! Trotzdem: Frauchen perforieren bringts nicht, irgendwie ist die Stimmung danach ganz mies und der Leckerlinachschub verebbt. Halt dich lieber an die leckeren Pferdeäpfel, die lassen sich leichter schlucken und nicht so leicht greifen… 😉

In diesem Sinne,

ganz liebe Grüße, auch von Susanne und Sigmar

Ich muss euch was erzählen! Wir waren beim Spaziergang in Neubulach. Mann, war da was los! So toll hab ich schon lange nicht mehr getobt!!

   
Silvester, das ist ja Gähnen!  Da ist mir ein zünftiger Spaziergang schon lieber!

Kaum lässt man seine Familie mal aus den Augen, verschicken sie klammheimlich Bilder von Missetaten und Jugendsünden…

hier nun der ‚hochoffizielle‘ Weihnachtsgruß.

Schnee!!!!!!!!!!

 



Spaziergang mit meinen Freunden. Ich bin der Flummi!

Die beiden Fotos sind vom Welpentreffen im September 2008.
Das erste ist Ulrike ja ganz gut gelungen, aber das 2.!!! So von oben runter zu fotografieren! Unmöglich!!
Aber man  beachte meine toll befederte Rute – da wird ja jeder Fuchs neidisch!

Wir hatten viel Spaß beim Laqhorna Treffen. So viele tolle Hunde auf einem Fleck ist schon was ganz Besonderes.

Wir haben eine Collage von Hiros erstem Lebensjahr gebastelt


nun bin ich schon 1 Jahr alt!

31.07.2008

Hallo ihr Lieben,

ich schicke euch hier mal ein paar neue Bilder von mir. Hier an meinem persönlichen Wasserloch (sie nennen ihn ‚Bodensee‘) ist es momentan ganz grässlich heiß und die Situation schwierig: Wie kann man nur Bälle jagen, ohne sich dauernd auf den roten Lappen zu treten, der einem aus dem Gesicht hängt?! (OK, ich übertreibe… 😉 Wie auch immer, es ist pestheiß und vor allem schwül, weshalb ich zwischen den Balljagden im Zickzack von Schattenplätzchen zu Schattenplätzchen hechele. Aber aufhören – niemals! Glücklicherweise gehen wir ziemlich oft schwimmen, das kühlt dann noch eine halben Tag weiter und alle finden, dass ich danach besonders ‚fluffig‘ aussehe.

Fluffig – herrje. Die kleinen flinken Fußhupen, die mir dauernd die Bälle klauen, könnte man ja so bezeichnen, aber doch bitte nicht mich.

Es macht so ja schon genug Mühe, alle auf dem Hundeplatz zu überzeugen dass hier ‚Cheffe‘ vor ihnen steht – mein Bauch ist schon ganz wund! Das Gefuchtel von Herrchen im Hintergrund und dieses Krakeele von ihm „Neiiiin nicht schon wieder – runter da!  –  Entschuuuldigung!“ macht die Sache ohnehin nicht leichter.

Wie auch immer – lasst euch nicht unterkriegen!

Liebe Grüße,

Euer Hiro

Hallo Ulrike, wuff liebe Dhariya und liebe Geschwister,

ich habe ja schon ewig nichts mehr von mir hören lassen, also wird es Zeit für einen kleinen Bericht:

Ich trage im Moment die neueste Mode in Sachen „coole Hunde braucht das Land“ und habe mir am rechten Bein einen schicken Kurzhaarschnitt machen lassen. Die Worte: „ Er sieht ja aus wie ein Pudel“ finde ich gelinde gesagt eine Frechheit – die Pudel haben das nur nachgemacht und dabei Übertrieben…

Leider war die Rasur nötig, da ich eine Operation am Ellenbogen über mich ergehen lassen musste. Mir geht es aber schon wieder super; meine private Physiotherapeutin, die mit mir Unterwassergymnastik macht, findet zumindest, dass ich tolle Fortschritte mache.

Bei dem unschlagbaren Wetter am Bodensee, gehen meine BuS (Brot-und-Spiele-Dienstleister) und ich ganz häufig an den See. Da kann ich durchs Wasser staksen und das schwimmende Spielzeug aus dem Wasser klauben, das Susanne immer verliert. Sie sagt, damit trainiere ich mein Bein. Schwimmen gehen wollen sie auch mit mir, aber ihnen ist das Wasser noch zu kalt, also jagen sie nur mich rein…

Endlich darf ich auch wieder ohne Leine laufen – ich hatte 3 Wochen Leinenpflicht um das Bein zu schonen. In der Zwischenzeit unterhielten mich mein BuS mit Holzspielzeug, bei dem man Schubladen herausziehen muss um an Leckerlis heran zu kommen. Am Schluss war mir das so langweilig, dass ich mich nur noch davor gelegt habe um die Dinger raus zu ziehen. Deswegen surft Susanne jetzt im Internet um etwas komplizierteres für mich zu finden.

Und noch was: Ich ‚revoluzzer‘ jetzt manchmal ganz gerne, vielleicht sollte ich die Leitung in diesem miesen Servicebetrieb hier übernehmen. Meine BuS sind über meine Vorschläge bzgl. ‚innerbetrieblicher Mitbestimmung‘ meist nicht sonderlich amused und verordnen mir dann immer Besinnungspausen um noch mal drüber nachzudenken. Also übertreibt es nicht…

Grüße und viele Schlecks,

Hiro

´

02.03.2008

Hallo Ulrike, Wuff liebe Geschwister,

nachdem ich mich ja schon eine ganze Weile nicht mehr gemeldet habe, fanden meine Brot- und Spieledienstleister (BuS), es wäre keine schlechte Idee, mal wieder was von mir hören zu lassen. Hier also der Bericht vom ganz normalen Tageswahnsinn des Herrn Hiro von der Ecke (meine BuS beeimern sich jedes mal total wenn sie mich so nennen, keine Ahnung wieso):

7.30 Uhr: Panisches Hektizieren des männlichen BuS: Er glaubt immer noch, ich würde nach der langen Nacht jeden Moment mit einer Pippi- Explosion die Wohnung verwüsten. Also fix raus zum strullen (gähn…). Immerhin, bei Föhnwetter gibts auf der Strullwiese einen spektakulären Alpenblick über den Bodensee und die Insel Mainau. Das befördert die Enddarm-Aktivität ungemein, mein BuS faselt derweil mit glasigem Blick irgendwas von „…idyllisch…“

12.00 Uhr, Bodenseeufer, Sturmwetter: Die Frisur sitzt. Mein weiblicher BuS wirft mit allerlei Spielzeug um sich, das meist in umliegenden Bäumen hängen bleibt – dauert ewig bis sie das wieder runter geschüttelt hat. Es macht höllisch Spaß, diesen bunten Gimmicks hinterher zu rennen und dann so zu tun, als wüsste man nicht, dass sie das Zeug gerne wieder zurückgebracht hätten. Die winken dann immer ganz albern mit faden Leckerlis und kommen dann irgendwann doch schnaufend angedackelt um die Sachen erneut wegzuwerfen. Die hab‘ ich toll dressiert, gell?!

16 Uhr: Chillen auf dem Balkon ist angesagt. Zwar hat man hier wenig Platz, dafür aber einen phantastischen Blick auf die Vorgänge unten im Garten. Nervig ist die Katze, die sich im Baum gegenüber auf Balkonhöhe heraufarbeitet und dreist rüberwinkt. Hier hilft auch alles Gewuffe nix, die Katz‘ ist und bleibt dreist. Irgendwann krieg‘  ich die noch…

19 Uhr: Action vom feinsten – Welpenspielstunde!!! Chaos pur, herrlich: Tolles Rennen, Rangeln, Raufen (findet ihr mich auf dem Bild?). Jede Menge BoS, die irgendwo im Hintergrund wirr vor sich hin vokalisieren und versuchen, albern rumhampelnd irgendwie auf sich aufmerksam zu machen. Kaum einen von meinen Spielkameraden interessiert das – zumindest so lange nicht, soweit noch ein bisschen Restkondition zum Toben übrig ist. Zur Entspannung gibts danach nette Leckerli-geführte Besichtigungstouren durch Folientunnel und solche Sachen, manchmal sogar durch Einkaufszentren. Die BoS sind kollektiv ganz außer sich über den hohen didaktischen Wert des ganzen – was heißt eigentlich ‚didaktisch‘ ?

22. Uhr: Irre, wie viel Papierkram hier im Büro zu erledigen ist. Und das nur, weil die sich keinen Aktenvernichter leisten wollen! Zur Entspannung gibts danach aber tolle Massagen und Gummitieranimationen. Habt ihr schon meine tollen neuen Beißerchen gesehen? Nicht so spitz wie die alten, aber viel massiver!

Ihr seht, mit der nötigen Konsequenz kann man seine BoS zu einfühlsamen und anpassungsfähigen Familienmitgliedern erziehen.

Bleibt mit der nötigen Konsequenz dabei und ihr werdet viel Spaß haben…

Euer Hiro

Hallihallo,

Hiro, Susanne und ich möchten euch ganz herzlich zu den drei neuen Mädels gratulieren! Ich hoffe Aki ist wieder wohlauf und ihr hattet nicht zu viel Stress, kraul mal alle vier ganz herzlich von uns und allles Gute!

Liebe Grüße,
Hiro, Susanne und Sigmar

 

Am 6. Januar beim Neujahrsspaziergang ha ich meinen Bruder Hakim und viiieeele andere Hunde getroffen! Das war ein toller Sonntag!

Mama, Mama, guck mal, ich glaub das ist Hakim!!!

Tatsächlich!

Ulrike lass mich runter, ich hab jetzt keine Zeit zum Schmusen

TOLL!

so langsam werd ich doch tatsächlich etwas müde

hier mal wieder ein paar neue Bilder von unserem Knuddelmonster. Idiotischerweise vergessen wir immer die Kamera nach draußen mitzunehmen, nicht das hier noch der Eindruck entsteht das sei ein reiner Stubenhund. Actionfotografie ist ab kommender Woche angesagt Hiro macht sich wirklich prächtig, heute Nacht mussten wir das erste mal nicht raus, er hat bis 6 Uhr durchgehalten, und da geht noch mehr! Dank längerer Ausflüge treffen wir auch immer mehr Hunde und er genießt das Rumtollen ungemein (möglicherweise gilt das nicht für alle älteren, etwas distinguierteren Artgenossen, aber was solls… 😉 Auch ganz erstaunlich, wie schnell man mit anderen Hundebesitzern in Kontakt kommt – der ‚Niedlichkeitsfaktor‘ von unserem Wirbelwind hilft dabei allerdings auch ungemein.
Liebe Grüße
Hiro, Susanne und Sigmar

 

Können die Menschen keine vernünftigen Möbel bauen –

für einen gesunden Büroschlaf???


Hallo Ulrike,
wir wollten uns mal wieder mit Neuigkeiten vom kleinen Hiro melden:
Er wird immer größer und mit jedem Tag schöner, jetzt halten sogar schon Autos auf der Straße an und fragen, was das denn für einer wär‘. Zu unserer größten Überraschung entpuppte er sich als Gesellschaftstalent: Wir haben ihn neulich bei einer Vereinssitzung dabei gehabt – er war unglaublich lieb, hatte gar keine Angst und lief sogar als „Rudelchef“ auf dem Weg zum Parkplatz vor der ganzen Gruppe her! Er hat sich irgendwie nahtlos in das Gruppenverhalten eingepasst, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Wir werden es trotzdem damit nicht übertreiben, mehr als einmal pro Woche wollen wir ihn momentan noch nicht nach ‚Auswärts‘ mitnehmen, es ist halt alles noch so neu und aufregend.

Ansonsten gehts uns gut, das unbeliebte getragen werden auf der Treppe ist dank Bestechung mit Leckerli auch erträglicher; gefressen wird auch, allerdings klappt das nur richtig gut wenn er das Futter aus dieser roten Futterkugel rausklauben muss – der Napf ist wohl zu langweilig
Liebe Grüße,
Hiro, Susanne und Sigmar

Mein erster Ausflug

Die Nacht war super! Ich habe bei Sigmar neben dem Sofa geschlafen und schön durchgeratzt – solange man mich schlafen lies – wie fies.

Da ist dieser Typ doch tatsächlich alle drei Stunden aufgestanden und wollte mir mir in den Garten. Echt ätzend, dieses Treppe-runter-getragen-werden! Dann standen wir draußen in der Kälte rum, und kaum habe ich ein bisschen gepieselt, freute sich Sigmar wie ein Schneekönig und wir sind wieder reingestürmt. Den Weg kenne ich jetzt schon in- und auswendig, nur das Getragenwerden und das Halsbandanlegen mag ich immer noch nicht.

Ich werde auch immer mutiger – heute Mittag haben wir sogar schon einen kleinen Spaziergang aus dem Garten raus gemacht, das war spannend! Und Appetit habe ich auch – manchmal allerdings auch einen kleinen Schluckauf (hicks!). Das Abendessen gestern war lecker, das Frühstück heute mit Milch drin echt bäh, dafür habe ich dann beim Mittagessen voll zugeschlagen.

Einsam fühle ich mich auch nur noch ganz selten. Gestern Abend war ich noch hin- und hergerissen zwischen Entdeckerfreude und Familienverlust und habe manchmal ganz kurz geweint. Doch dann kam die schöne Nacht und heute sieht alles viel besser aus, hier sind alle ganz lieb zu mir – und wie viel hier geschmust wird, das glaubst du nicht!

Dein Hiro

Der beißt!!!  – So ist es besser, hol dir das Spielzeug!

Ich weiß nicht was du hast, bei mir ist er gaaaanz lieb

was sind die Menschen empfindlich


Hiro mit 8 Wochen

 

Laqhorna

Laqhorna